Veranstaltung

Länger leben – anders wohnen?

Wir werden immer älter und möchten gerne so lange wie möglich autonom leben und zugleich in die Gesellschaft eingebettet sein. Welche (neuen) Wohnformen werden unseren Bedürfnissen nach lebenslanger Autonomie und Gemeinschaft in einer Gesellschaft des langen Lebens gerecht? Die Impulsveranstaltung gibt einen Überblick über verschiedene gemeinschaftliche Wohnformen im Laufe der Zeit – und zeigt deren Chancen und Herausforderungen für eine Gesellschaft des langen Lebens. Weiterlesen „Länger leben – anders wohnen?“

Beratung

/

Neues Leben für eine alte Dame

La Grande Dame
Es sei eine «alte, weise, liebevolle Dame. Eine Grande Dame mit Charme», sagt man über das Hotel Belmont in Wilderswil. Es vereinen sich Noblesse, Romantik und sogar ein bisschen Grusel in diesem alten Haus aus den 1890er-Jahren. Verlässlich thront es etwas bauchig über dem Brienzersee, ein Haus im Ruhestand, könnte man sagen. Könnte man, man würde sich aber irren. Denn seit vier Jahren wird Madame von neuem Leben erfasst. Die Genossenschaft LEBENSRAUM BELMONT  hat das Hotel gekauft, um ein Familienhaus ergänzt und einen wilden Permakulturgarten darumherum entstehen lassen. Ein Gästehaus ist es bis heute, als solches hat es die Genossenschaft weiter betrieben. Und jetzt wird alles anders. Fast alles. Weiterlesen „Neues Leben für eine alte Dame“

Publikation

/

Ein Wagnis der besonderen Art

2013 führe ich eine Gruppe aus München durch die Kraftwerk1 Siedlung Heizenholz. Sie recherchieren für das neuste Projekt der Genossenschaft: wagnisART. Der Besuch ist angetan von der Gemeinschaftsterrasse und den Clusterwohnungen, wir diskutieren angeregt, was gemeinschaftliches Wohnen ausmacht. Drei Jahre später führt die Projektleiterin Elisabeth Hollerbach durch die fast fertige Siedlung wagnisART und ich entdecke viele Ähnlichkeiten, manche Unterschiede und einige Überraschungen.
Mein Artikel über wagnisART erscheint in der September Ausgabe 2016 der Zeitschrift Wohnen.

Projektentwicklung

/ / / /

Begleitstudie Kraftwerk1 Heizenholz

Die Firma ImmoQ hat in einer mehrjährigen Evaluation, dank finanzieller Unterstützung der Age Stiftung, den Projektprozess von der Entwicklung bis zwei Jahre nach Bezug der Wohnungen dokumentiert. Nun liegt der Schlussbericht vor. Ihr Fazit: Die Hausgemeinschaft hat sich in den ersten Jahren gut entwickelt und viele Erwartungen sind erfüllt. Das «Chronik Projekt» unter der Leitung von Esther Spinner sowie die Fotoreportage von Katrin Simonett ergänzen den Schlussbericht.

ImmoQ stellt Erkenntnisse und Ergebnisse vor am
– 16. Januar 2015 um 18 Uhr in der Salle Commune, Siedlung Heizenholz

Claudia Thiesen war im Auftrag von Kraftwerk1 Projektleiterin der Siedlung Heizenholz.

Projektentwicklung

/ / / /

Heizenholz gewinnt Schweizer Genossenschafts­preis

Wohnbaugenossenschaften Schweiz verleiht der Siedlung Heizenholz den Genossenschaftspreis 2012. Der Preis wird für herausragende und innovative Genossenschaftsprojekte verliehen. Die Jury fand am Projekt insbesondere bemerkenswert, dass es nicht nur in architektonischer, sondern auch in sozialer und ökologischer Hinsicht neue Standards setzt und damit zweifellos für künftige Genossenschaftsprojekte wegweisend sein wird. Ausserdem beweise es, dass eine innovative Genossenschaftssiedlung nicht nur mit einem Neubau, sondern in Zeiten knappen Baulands auch mit einer sinnvollen Umnutzung und Erweiterung möglich ist.

Claudia Thiesen war im Auftrag von Kraftwerk1 Projektleiterin der Siedlung Heizenholz.