Empfehlung

/ /

An die Urne!

Der Mieterinnen- und Mieterverband Schweiz lancierte 2015 zusammen mit dem Verband Wohnbaugenossenschaften Schweiz, dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGB), der SP Schweiz und den Grünen die nationale Initiative «Mehr bezahlbare Wohnungen». Sechs Monate vor Ablauf der Sammelfrist wurde sie am 18. Oktober 2016 mit 105’000 gültigen Unterschriften eingereicht. Am 9. Februar 2020 kommt die Initiative an die Urne.

Die Initiative will:

  • Mindestens 10 Prozent bezahlbare Wohnungen beim Neubau (= Gemeinnützige Wohnungen, Genossenschaftswohnungen)
  • Faire Kaufbedingungen für Kantone und Gemeinden für geeignete Grundstücke (= Vorkaufsrecht)
  • Energetische Sanierungen ohne Verluste von bezahlbaren Mietwohnungen.

«Die Wohnkosten sind für die meisten Menschen der grösste Posten im Haushaltsbudget. Gemeinnützige Wohnbauträger, die der Kostenmiete verpflichtet sind und keine Rendite abschöpfen, sind deshalb eminent wichtig für unsere Volkswirtschaft und jeden Einzelnen. Deshalb brauchts dringend mehr davon für alle.»
Jacqueline Badran, Nationalrätin SP, Unternehmerin

«Wohnen in den Städten darf nicht eine Frage des Portemonnaies sein. Wirkung für mehr gemeinnützige Wohnungen erzielen wir mit einer aktiven Wohnpolitik.»
Corinne Mauch, Stadtpräsidentin Zürich

«Wohnen ist ein Menschenrecht! Im dicht besiedelten Kanton Zürich können die Wohnkosten nur mit der Förderung des gemeinnützigen Wohnungsbau im Rahmen gehalten werden. Deshalb unterstütze ich die Initiative «Mehr bezahlbare Wohnungen».
Daniel Jositsch, Ständerat Kanton Zürich

Deshalb Ja zu mehr bezahlbaren Wohnungen am 9. Februar 2020!